Ferienwelt » Deutschland, Featured, Ostsee, reisebericht, Reiseberichte, Urlaubsziele

Preiswerter Urlaub auf Usedom. Ein Geheimtipp für Familien

26 Dezember 2009 Von: Uwe 4.290 mal gelesen Keine Lesermeinung
 


Denkt man an die Ostsee und die mondänen Seebäder, fallen einem automatisch so tolle Orte wie Rügen, Ahlbeck oder die anderen Kaiserbäder auf Usedom ein. Orte mit faszinierender Ausstrahlung, die die letzten hundert Jahre scheinbar mühelos überdauert haben.

ahlbeck seebrücke mit strandkörbenFür einen Sommerurlaub mit der Familie erscheinen diese Orte auf den ersten Blick weniger geeignet. Erwartet man doch eher hohe Preise, gediegenes Ambiete und eher einem Kuraufenthalt entsprechendes Freizeitprogramm. Und in der Tat geht es auf den Strassen der Kaiserbäder eher ruhig und gesittet zu, halt „Gutbürgerlich Deutsch“.

Aber nur einen Katzensprung weiter im Osten der Insel ist alles ganz anders: Familien feiern am Strand, an dem Abends Rockkonzerte stattfinden. Die Strandpromenade gleicht einem Jahrmarkt, an dem sich ein Imbissstand und eine Strandbar an die Nächste reiht. Fast meint man sich irgendwo am Mittelmeer, wäre es nicht trotzdem ein wenig ruhiger, gesitteter und irgendwie… östlicher.

Swinemüde, das vergessene Kaiserbad.
Swinemünde, das an der Mündung der Swine in die Ostsee gelegene Kaiserbad, liegt auf dem östlichsten Zipfel der Insel Usedom auf polnischem Gebiet – und damit ausserhalb der Wahrnehmung deutscher Tourismusinformationen. swinemünde promenade überdacht
Die Grenze zu Deutschland verläuft aber nur ein paar Kilometer westlich der Mündung quer über den Strand. Hüben beschauliche Seebäder, drüben auf der polnischen Seite Lebensfreude. Swinoujscie bietet grade erholungssuchenden Familien eigentlich alles, was man von einem modernen Seebad erwartet und noch viel mehr. Denn die wieder aufgebaute Bäderkultur strotzt nur so von enormen Freizeitpotential: Preiswerte Unterkünfte auf bestem, westlichen, Niveau und Lebenshaltungskosten von denen der nur wenige hundert Meter einquartierte „Deutschland-Urlauber“ nur träumt.
Swinemünde ist „nebenbei“ noch die grösste Stadt auf Usedom. 40.000 Einwohner und eine entspechende Infrastruktur mit Fährhafen, Supermärkten, Kneipen und Ladenstrassen. Nicht zu vergessen der Polenmarkt, der sich von der deutschen Grenze in Ahlbeck bis in das Stadtzentrum hereinzieht und Tagestouristen das eine oder andere „Markenschnäppchen“ verspricht. Genauer hinschauen wäre hier empfohlen, die meisten Produkte gibt es in der Innenstadt noch deutlich preiswerter, wenn auch in Zloty zu zahlen.

Nach unserer Fahrradtour von Berlin nach Usedom sind wir schliesslich in Swinemünde gelandet und zwei Wochen dort geblieben. Ausnehmend gut hat uns gefallen, das wir – obwohl wir ohne Auto angereist sind – niemals ein Problem hatten, irgendwo hin zu gelangen.
Deutschland ist nah. So nah, das man problemlos rüberspazieren und eine Tasse Kaffee oder ein Bier auf der Seebrücke von Ahlbeck geniessen kann. Für grösse Ausflüge, z.B. in das Museum von Peenemünde, nutzt man die Usedomer Bäderbahn, die mitten in Swinemünde – direkt am Polenmarkt – Ihre Endstelle hat.

Der Nationalpark auf der Insel Wolin und Stettin erreicht man mit der kostenlosen Fähre im Ortszentrum und dann mit der polnischen Bahn. Die Verständigung ist kein Problem.

Derzeit beträgt der Wechselkurs von Zloty zum Euro ca. 1:4. Für ein „Gofry“, eine Waffel mit einer riesigen Portion Sahne und kandierten oder eingelegten Früchten, musste unser Sohn 2,50 Zloty oder umgerechnet ca. 60 Cent zahlen. Noch Fragen? In Deutschland, nur einigige Minuten zu Fuss, kostete so eine Waffel locker das vierfache.  Und war nur halb so gut ;)

Wenn Sie mit Ihrer Familie also mal richtig Ferien an der Ostsee machen wollen, empfehle ich Ihnen durchaus auch mal einen Blick auf den östlichen Nachbarn. Es könnte sein, das Sie weniger zahlen und mehr erleben, als Sie eigentlich geplant haben.

Eine Wohnung, wie wir Sie gemietet hatten finden Sie z.B. hier:

Eine gute Auswahl an preiswerten Unterkünften in Swinemünde ist hier direkt abzurufen.

Unsere Ferienwohnung lag direkt an der Promenade und für unsere Fahrräder stand ein Tiefgaragenparkplatz zur Verfügung. Bis zum Meer hatten wir etwa 200 Meter zurückzulegen und bis in das Zentrum von Ahlbeck benötigten wir mit dem Fahrrad ca. 10 Minuten.

Für uns ist Swinemünde ein ganz heisser Tipp für preiswerten Familienurlaub. Es kommt wirklich jeder auf seine Kosten und der Geldbeutel bleibt geschont!

Ich wünsche viel Spass.

Ach ja: Hier der Blick aus „unserem“ Fenster:

Interessanterweise hat unser damaliger Ferienwohungs-Vermieter direkt an unserem Balkon, eine Webcam installiert.

So kann man jederzeit einen Blick von „unserem“ Balkon aus auf die Promenade von Swinemünde werfen. Schauen Sie doch mal hier:

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung hier, oder einen Trackback von Ihrem Blog. Sie können die Meinungen zu diesem Artikel auch subscribe to these comments via RSS abonnieren.

Spam Kommentare, die nur zu Werbezwecken dienen, werden, genau wie Kommentare die gegen die guten Sitten verstossen oder sonst wie ungeeignet sind, nicht veröffentlicht.